Molenzorg
Amel, Luik
Naam

Hallbacher Mühle

Ligging Deidenberg
4770 Amel

weg tussen Deidenberg en Iveldingen


toon op kaart
Geo positie 50.346939, 6.137490
Eigenaar Privaat
Gebouwd 1817
Type Bovenslag watermolen
Functie Korenmolen
Kenmerken Natuurstenen gebouw
Gevlucht/Rad Bovenslagrad (verwijderd)
Inrichting Nog sporen
Toestand Nog als gebouw
Bescherming ---,
Niet beschermd
Molenaar Geen
Openingstijden Op aanvraag
<p>Hallbacher Mühle</p>

  

Beschrijving / geschiedenis

De Hallbacher Mühle werd in 1817 opgericht door de familie Doutrelepont, op een zijloop van de Amel.
Joh. Nikolaus Genten (°Cheneux 1819) werkte er als "Müllerknecht".
Het binnenwerk en het waterrad zijn verdwenen.

Lieven DENEWET

Die Hallbacher Mühle liegt auf dem Gebiet der Ortschaft Iveldingen; der Hallbach bildet die Grenze zum Deidenberger Bann.

Am 5.10.1817 stellte der Bgm. der Gemeinden Amel und Recht, Johann Philipp Doutrelepont, einen Antrag an Landrat Weiß zu St.Vith zur Errichtung einer Mahlmühle an der Halbach. Auch beabsichtigte er eine Kartoffelmühle (eine englische Erfindung) dort zu errichten. Als Bedingung forderte die Behörde, dass der Antragsteller den Anliegern den freien Zugang zum Wasser des Hallbachs zur Bewässerung ihrer Wiesen ermöglichen müsse und dass er eine Brücke über den Hallbach bauen müsse.

Der erste Müller im Dienste des Erbauers war Gilles Marichal, dessen Grabkreuz unweit der Mühle steht. Zwischen 1880 und 1890 hat dann ein Nikolaus Pesch die Mühle übernommen.

Bis nach dem 2. Weltkrieg blieb die Mühle im Familienbesitz. 1942 wurde eine neue Mahlanlage eingebaut, mit der dann Buchweizen- und Griesmehl gemahlen und Haferflocken hergestellt werden konnten. In der Ardennenoffensive wurde die Mühle stark beschädigt; Zudem war der Besitzer, der als Soldat eingezogen war, 1945 gefallen. Nach dem Tode der Mutter verkauften die Gebrüder Pesch das Gebäude und das Gelände.

K.D. KLAUSER

Literatuur

H. Marquet, "Bau der Hallbacher Mühle", Monatshefte Zwischen Venn und Schneifel, 1987, 10, p. 160-161.
Hervé Hasquin e.a., "Commnunes de Belgique: dictionnaire d'histoire et de géographie administrative. Wallonie", 2 vol., Bruxelles, La Renaissance du livre, 1980-1983.
Herman Holemans, "Enquète auprès des communes de la Province de Liège", 1984.
Lucien Simon, "Moulins de chez nous", Dison, Fondation Adolphe Hardy, 1992.


Laatst bijgewerkt: zondag 23 april 2017
Stuur uw teksten over deze molen Stuur een (nieuwe) foto van deze molen  

 

De inhoud van deze pagina's is niet printbaar.

zoek in databasezoek op provincieStuur een e-mail over molen <?=$naam?>, <?=$plaats?>homevorige paginaNaar Verdwenen Molens